[Rezension:] Peronya-Die Geschichte eines Krieges von Stefanie Bernardowitz(RE)

cover-buch-peronya_v03

Verlag: Edition Fin Gadar
Seitenzahl: 564
Erscheinungsjahr: 2014
Genre: Fantasy
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Originaltitel: s.o.
ISBN-13: 978-3945433003
ISBN-10: 3945433002

Kurzbeschreibung lt. Amazon:

Mystisch, spannend, voller Abenteuer, so ist der Roman aus dem Fantasy-Genre zu beschreiben, der sich um die Eroberung von Peronya dreht, wo ein düsterer König seit 15 Jahren die Menschen in Angst und Schrecken versetzt. Seine grausame Herrschaft ist beispiellos, seine Krone mit Blut besiegelt. Wie stürzt man einen König, der an Grausamkeit nicht zu übertreffen ist? Wie befreit man ein Land, dessen Bewohner alle Hoffnung verloren haben? Das wissen Helden, die im Feuer der Drachen geboren werden! Ein junger Magier, eine stolze Herrscherin und eine legendäre Kriegerin machen sich bereit, um der wahren Königin auf ihren rechtmäßigen Platz zu verhelfen. Dabei haben sie viele Abenteuer zu bestehen, die den Leser auf eine Reise in eine faszinierende, fremde Welt mitnehmen.

Meine Meinung:

→ spannend von vorne bis hinten ←

Inhaltlich…

…geht es um das Königreich Peronya. In dieser Fantasywelt haben sich zwei Brüder die Königsherrschaft angeeignet. Und dieses durch Mord und Zwietracht. Aber nicht alle sind glücklich mit diesen grausamen Herrschern. Und so finden sich Überlebende und Verwandte von Ermordeten zusammen und wagen den Weg der Rebellion. Sie wollen das Reich wieder in ein glückliches Land verwandeln. Und das ganz ohne Grausamkeit…Eine Herrschaft mit Liebe und Gerechtigkeit. Kann das in Peronya erreicht werden?

Erzählt…

…wird die Geschichte aus sehr vielen Sichtweisen. Es sind also sehr viele verschiedene Erzählstränge vorhanden. Für mich war das überhaupt kein Problem. Namen und Schauplätze merken ist für mich ein Leichtes. Die Übergänge der verschiedenen Erzählstränge waren auch sehr gut. Die Autorin hat eine sehr ansprechende Erzählweise. Die Begrifflichkeiten und Erklärungen waren auch federleicht zu verstehen. Ein Erzählstil, der mich vor lauter Leichtigkeit total begeistert hat.

Äußerlich…

…muss ich leider sagen, gefällt mir das Buch nicht so gut. Die Landschaft im Hintergrund gefällt mir zwar, aber ist viel zu dunkel als das ich was erkennen könnte. Das Foto der vier wichtigen Personen ist für mich nicht so ansprechend.

Charakterlich…

…gefällt mir Matt sehr gut. Ist er doch ein arroganter Schönling. Aber ein liebevoller Mensch, der das Herz am rechten Fleck hat.
Kayko Ayamo, nicht weniger arrogant als Matt, weckt zu Beginn noch nicht so viel Sympathie in mir. Sie ist frech und auch echt gemein und hochnäsig. Aber auch sie kämpft für die richtige Seite. Nämlich für die Gute und die Rettung Peronyas.
Die junge Prinzessin Selena ist ein sehr gutmütiger und sensibler Charakter. Sie weckt den Beschützerinstinkt.
Sultanin Sharan wiederum wirkt extrem stark. Dadurch wirkt sie oft übermütig und auch arrogant. Aber wie alle unsere guten Kämpfer, ist sie auch ein sehr herzlicher und lieber Mensch.
Über die bösen Brüder braucht man auch nicht groß diskutieren. Die sind so abgrundtief böse, dass man sie nur verabscheuen kann.

Fazit:
Eine tolle Geschichte mit vielen tollen Charakteren. Die für mich bis dato unbekannte Autorin lässt hiermit mein Fantasyherz in die Höhe schnellen. Absolut spannend!!! Und es passiert so vieles. Langeweile existierte nicht! Ich spreche eine klare Leseempfehlung aus!

Ich vergebe 5 Bücher!

Vielen Dank an den Edition Fin Gadar Verlag für das Rezensionsexemplar!

Hier könnt ihr das Buch kaufen:


2 Kommentare zu "[Rezension:] Peronya-Die Geschichte eines Krieges von Stefanie Bernardowitz(RE)"

  • Hallo Sabrina,
    es kommt zwar etwas verspätet, aber ich bedanke mich sehr, für die super schöne Rezension!!! :-) Es freut mich, dass Peronya dir gefallen hat.

    Liebe Grüße,

    Stefanie B.

    1 Stefanie B. schrieb das (1. Oktober 2015 gegen 17:43 Uhr) Antworten


  • Hallo Stefanie,

    vielen Dank. Deine Geschichte ist auch wirklich sehr schön! :-)

    Lieben Gruß,
    Sabrina

    2 sabrina schrieb das (7. Oktober 2015 gegen 13:57 Uhr) Antworten


Schreibe einen Kommentar

Comments RSS Abboniere meinen Kommentar RSS-Feed.
Trackback Hinterlasse einen Trackback von Deiner Seite.
Trackback URL: http://book.sabrina.lordlamer.de/2015/02/12/rezension-peronya-die-geschichte-eines-krieges-von-stefanie-bernardowitzre/trackback/