Rezension: Im Schatten der Wälder von Nora Roberts


Verlag: blanvalet
Seitenzahl: 544
Erscheinungsjahr: 2011
Genre: Thriller/Liebe
Originaltitel: The Search
Reihe?
Nein.
ISBN-10: 3764504005
ISBN-13: 978-3764504007

Kurzbeschreibung:

Fiona Bristow lebt als Hundetrainerin und Mitglied einer Hunderettungsstaffel auf der idyllischen Orcas Island vor der Küste Seattles. Keiner weiß, dass die Insel Fionas Refugium ist, um einen Albtraum zu vergessen. Sie ist die einzige Überlebende eines Serienkillers, der junge Frauen mit einem roten Schal erwürgte und auch Fionas Verlobten ermordete.

Mit Fionas Ruhe ist es vorbei, als der knurrige Künstler Simon mit seinem Hund Jaw in ihr Leben stolpert. Simon wollte nie einen Welpen, und definitiv will er keine Frau. Als Fiona mit Jaw trainiert und Simon lernt, sowohl Hund als auch Trainerin mehr und mehr zu schätzen, bricht die Vergangenheit in Fionas Leben ein. Fionas Verfolger sitzt im Gefängnis, aber eines ist klar: Er hat einen Schüler, draußen in den Wäldern von Orcas, der nur ein Ziel hat – den roten Schal um den Hals der Frau zu schlingen, die damals entkommen ist …

Erster Satz:

An einem kalten, verregneten Morgen im Februar liebten Devin und Rosie Cauldwell sich langsam und schläfrig.

Meine Meinung:

Ich hatte ganz vergessen, wie toll Nora Roberts Bücher sind. Dabei besitze ich sooo viele Bücher von ihr. Aber es ist ewig her, dass ich was von ihr gelesen habe. Und nun war es endlich soweit und ich wurde absolut nicht enttäuscht.

Während Fiona sich es auf der Insel Orcas gemütlich gemacht hat und dort als Hundetrainerin tätig ist, treibt ein Mörder in Kalifornien sein Unwesen.

Sie ist vor 8 Jahren ihrem Mörder entkommen und dieser sitzt im Gefängnis. Allerdings hat er noch eine Rechnung mit ihr zu begleichen.

Fiona aber hat auf der Insel viele Freunde und ist dort richtig glücklich. Vor allem als sie den charmanten und manchmal unfreundlichen Simon kennenlernt. Und Dank der Hunde kommt man sich auch schnell etwas näher.

Nora Roberts hat eine ganz besondere Art zu schreiben, finde ich. Sie findet immer die richtige Portion an Spannung und Gefühl, so dass es eine tolle Mischung ergibt.

Sie hat mit Fiona und Simon zwei ganz wunderbare Charaktere geschaffen. Die Autorin schafft es immer wieder ihre Hauptfiguren authentisch und damit sehr sympathisch wirken zu lassen.

In der Geschichte lernen sich Fiona und Simon immer mehr kennen und die Liebesgeschichte kommt sehr schön voran. Im Hintergrund geschehen die Frauenmorde. Und als die Liebesgeschichte so richtig schön gereift ist, kommt dann langsam die Spannung dazu. Und mit der Spannung auch die Gefahr und die Angst. Und nun war ich auch total gefesselt und fieberte um ein Happy End.

Eine ganz tolle Mischung. Ich kann dieses Buch allen Nora Roberts Lesern empfehlen. Sie werden nicht enttäuscht werden.

Ich vergebe 4 Bücher!

Hier könnt ihr das Buch kaufen:


3 Kommentare zu "Rezension: Im Schatten der Wälder von Nora Roberts"

Ping- & Trackbacks

  1. Challenge bei Alexandra von “Der Bücherwahnsinn” « Brina's Bücherblog 22. Mai 2012 gegen 10:11
  2. 100 Bücher Challenge « Brina's Bücherblog 22. Mai 2012 gegen 10:17
  3. Die Random House Challenge « Brina's Bücherblog 22. Mai 2012 gegen 10:18

Schreibe einen Kommentar

Comments RSS Abboniere meinen Kommentar RSS-Feed.
Trackback Hinterlasse einen Trackback von Deiner Seite.
Trackback URL: http://book.sabrina.lordlamer.de/2012/05/22/rezension-im-schatten-der-walder-von-nora-roberts/trackback/