[Rezension:] Grave Mercy 01-Die Novizin des Todes von Robin LaFevers (RE)


Verlag: cb
Seitenzahl: 544
Erscheinungsjahr: 2012 (Das Buch wird am 10. September 2012 erscheinen)
Genre: Historisch/Fantasy
Originaltitel: Grave Mercy
Reihe?
Ja. Band 1 von 3.
ISBN-10: 3570401561
ISBN-13: 978-3570401569

Kurzbeschreibung:

Die 17-jährige Ismae flüchtet vor einer Zwangsheirat und findet Zuflucht im Kloster von St. Mortain, wo die Schwestern noch den alten Gottheiten dienen. Doch um selbst ein neues Leben beginnen zu können, muss sie das Leben anderer zerstören: Der Gott des Todes hat ein Schicksal als Auftragsmörderin für sie vorgesehen …
Ismaes erster Auftrag führt sie an den Hof der bretonischen Herzogin, wo sie mit einem unlösbaren Gewissenskonflikt konfrontiert wird: Wie kann sie den Auftrag des Todes ausführen, wenn das Opfer ihr Herz gestohlen hat?

Erster Satz:

ICH HABE EINE DUNKELROTE NARBE, die sich von meiner linken Schulter zu meiner rechten Hüfte zieht.

Meine Meinung:

Wow, was für eine tolle Geschichte.

Da Ismae eine sehr schlechte Kindheit hatte und durch das Kloster errettet worden ist, verdankt sie ihm(dem Kloster) alles. Sie verschreibt sich dem Willen Mortains voll und ganz und wird soweit ausgebildet. Ihr Auftrag führt sie an den Hof der Herzogin Anne, wo sie mitten in die politischen Machenschaften reingezogen wird. Sie sieht was Wahrheit und was Lüge ist. Sie kümmert sich mit Herz und Seele um Mortains Willen und will gleichzeitig auf ihr Herz hören. Leider werden die Machenschaften der Verräter immer übler und das Netz des Bösen zieht sich um die junge Herzogin Anne zusammen. Und auch das Leben des Mannes, der Isamae’s Herz gestohlen hat, steht auf dem Spiel. Wird sie die Menschen, die ihr ans Herz gewachsen sind, retten können?…

Die Geschichte ist wundervoll geschrieben. Bei solchen Wälzern braucht man oft einige Zeit um sich einzulesen. Selbst bei „Feuer und Stein“ von Diana Gabaldon brauchte ich das. Und ich bin ein großer Fan der Buchreihe. Genauso wie ich historische Bücher an sich sehr gerne mag. Was ich damit sagen will, ist, dass ich hier gar keine Einlesezeit brauchte. Ich war sofort in der Geschichte gefangen. Sie hat mich sofort gefesselt.

Ismae ist laut Kurzbeschreibung eine Auftragsmörderin, aber so einfach ist das alles nicht. Ihr Gewissen zeigt ihr den Weg. Für sie ist es wichtig zu Recht zu handeln. Unschuldige sollen verschont werden. Diese Entwicklung findet im Laufe das Buches statt.
Ganz toll ist auch, wie die Beziehung zwischen Ismae und Duval voranschreitet. Und die Dialoge der Beiden sind teilweise total niedlich. Ironie spielt auch eine große Rolle und man muss öfter mal Schmunzeln.

Das Buch verfügt über eine gewisse Spannung, die sich durch das ganze Buch durchzieht. Die hat mich unheimlich kribbelig gemacht. So fiebert man doch mit Ismae, Anne und vor allem mit Duvals Gesundheit mit. Die Charaktere habe mich berührt.
Selbst die „bösen“ Charaktere sind sehr interessant und vielschichtig und haben mir gut gefallen.

 

Zitat: Langsam streicht er über meine Narbe. Sie ist auf besondere Weise empfindlich, und Wonne überläuft meine Haut, so intensiv und unerwartet, dass es sich anfühlt, als habe der Flügel eines Engels mich berührt. (Seite 336)

 

Sehr spannend und sehr extrem sind natürlich die politischen Machenschaften am Hofe. Aber das ist bei den historischen Romanen immer so. Und genau das macht solche Bücher so spannend. Man weiß nie woran man ist. Es gibt überall Verräter. Das besondere bei Grave Mercy ist, dass es noch die Fantasy-Aspekte gibt. Ismae hat nämlich besondere Gaben. Diese Mischung gefällt mir sehr gut.

Ein kleines Highlight und was ich an solchen Büchern immer sehr gerne mag, ist die schöne Landkarte vorne im Buch!

Grave Mercy-Die Novizin des Todes hat mich vollkommen überzeugt. Hier werden fantastische Elemente mit historischem Hintergrund vermischt. Es hat Spannung und auch ganz viel Gefühl. Ich kann das Buch alles Fans, die gerne historische Bücher lesen, weiterempfehlen. Für mich ist es ein Lese-Highlight 2012!

Ich vergebe 5 Bücher!

Hier könnt ihr das Buch ab dem 10. September 2012 kaufen:


3 Kommentare zu "[Rezension:] Grave Mercy 01-Die Novizin des Todes von Robin LaFevers (RE)"

Ping- & Trackbacks

  1. Challenge bei Alexandra von “Der Bücherwahnsinn” « Brina's Bücherblog 30. August 2012 gegen 08:26
  2. 100 Bücher Challenge « Brina's Bücherblog 30. August 2012 gegen 08:30
  3. Die Random House Challenge « Brina's Bücherblog 30. August 2012 gegen 08:31

Schreibe einen Kommentar

Comments RSS Abboniere meinen Kommentar RSS-Feed.
Trackback Hinterlasse einen Trackback von Deiner Seite.
Trackback URL: http://book.sabrina.lordlamer.de/2012/08/30/rezension-grave-mercy-01-die-novizin-des-todes-von-robin-lafevers-re/trackback/