[Rezension:] Ashes 04-Pechschwarzer Mond von Ilsa J. Bick (RE)


Verlag: Egmont INK
Seitenzahl: 448
Erscheinungsjahr: 2013
Genre: Fantasy/Dystopie
Originaltitel: Monster
Reihe: Ja. Teil 4 von 4.

ISBN-10: 3863960637
ISBN-13: 978-3863960636

Kurzbeschreibung lt. amazon:

Die Welt, die wir kannten, existiert nicht mehr. Ein entsetzlicher Anschlag hat alles verändert. Nur wenige Städte sind verschont geblieben, hinter deren Schutzwällen nun zweifelhafte Rädelsführer ihr Unwesen treiben. Die unheilbringenden Anhänger der Stadt Rule sind unter den angrenzenden Gemeinden berühmt-berüchtigt, und man rüstet sich zum Krieg gegen sie. Alex und ihre Freunde geraten zwischen die Fronten von machtgierigen Anführern, einer gefährlichen Miliz und einer Horde von menschenfressenden Bestien – jenen Jugendlichen, die sich seit der Katastrophe verwandeln und zur tödlichen Gefahr geworden sind. Die letzte Schlacht ums nackte Überleben hat begonnen. Doch lohnt sich ein Kampf für ein Leben in dieser totgeweihten Welt überhaupt noch? Wenn nur noch eins zählt: Er oder ich?

Erster Satz:

Sein Verstand setzte fast aus.

Meine Meinung:

Achtung! Spoiler! Es ist der vierte Band einer Reihe!

Auch im vierten Band erwartet uns Ekel, Grausamkeit und Spannung!

Inhaltlich…

…geht es auch dieses Mal um das „Monster“ in Alex Kopf…“Push.Push.los.los.los“ Das hört sich in meinen Ohren wie ein Singsang an. Aber es zeigt auch, dass da etwas vor sich geht. So langsam spitzt sich die Lage zu und alle haben ein gemeinsames „Ziel“. Und so überbrücken alle die letzten Hindernisse und laufen auf ein grandioses Finale zu. Sie kämpfen weiter ums Überleben…Werden die Guten es denn dieses Mal schaffen?

Erzählt…

…wird die Story auch hier wieder aus mehreren Perspektiven. Im Vordergrund sind nun Chris, Tom und Alex. Dieses Mal spürt man durch den Wechsel der Erzählperspektiven, wie sie sich geografisch näher kommen. Es wird damit eine sehr große Spannung aufgebaut und das machte mich fast rasend. Die Autorin ist sich auch in ihrem finalen Band treu geblieben. Ihr fesselnder Schreibstil ist grandios.

Äußerlich…

…gefällt mir dieser Band am Besten. Grün ist meine absolute Lieblingsfarbe. Und das Cover wirkt damit so geheimnisvoll. Mit der Farbe ist das ein perfekter Abschluss der Reihe. ;)

Charakterlich…

…kenne wir die Personen natürlich schon sehr genau. Es gibt weniges was mich noch überrascht hat. Klar war, dass das Finale irgendwas mit Alex’s „Monster“ zu tun haben muss. Aber das es so sein wird, ahnte ich dann doch nicht. ;) Letztendlich war das auch eine schöne Idee.
Ansonsten gibt es nichts mehr hinzuzufügen, denn wie schon in Band 3 bin ich überzeugt von Ihnen.
Chris, Tom, Alex und Ellie…ich wünsche euch alles Gute und werde euch vermissen. Ihr habt eine wunderbare Seele.

Fazit:

Ein toller Abschluss der Ashes Reihe. Die Ereignisse überschlagen sich nunmehr und ich fieberte so stark mit. Ich erschrak förmlich, wenn mich jemand beim Lesen unterbrach. Ich war so abwesend und in der Geschichte gefangen.
Worüber ich mir schon Gedanken gemacht habe, weil ja so viele Jugendbücher verfilmt werden…Könnte ich die Ashes Reihe sehen? Das wäre ein Horrorfilm, oder? Hrm…über Zombies lesen –>ja…Zombies schauen –>nein
Aber ja, ich bin begeistert von der Reihe und spreche eine Leseempfehlung aus!

Ich vergebe 4 Bücher!
bookbookbookbook

Vielen Dank an den Egmont INK Verlag für das Rezensionsexemplar!

Hier könnt ihr das Buch kaufen:


(Noch) Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Comments RSS Abboniere meinen Kommentar RSS-Feed.
Trackback Hinterlasse einen Trackback von Deiner Seite.
Trackback URL: http://book.sabrina.lordlamer.de/2013/10/11/rezension-ashes-04-pechschwarzer-mond-von-ilsa-j-bick-re/trackback/