[Rezension:] Göttlich verliebt von Josephine Angelini


Verlag: Dressler
Seitenzahl: 458
Erscheinungsjahr: 2013
Genre: Fantasy/Griechische Mythologie
Originaltitel: Goddess
Reihe: Ja. Band 3 von 3.

ISBN-10: 3791526278
ISBN-13: 978-3791526270

Kurzbeschreibung lt. amazon:

Um zu verhindern, dass die sterbliche Welt in die Hände der 12 unsterblichen Götter fällt, brauchen Helen, Lucas und Orion neue Verbündete. Zugleich wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Wie kann Helen deren Vertrauen zurückgewinnen? Womit lassen sich die Götter besiegen? Und was wird aus ihrem Kampf um die Liebe zu Lucas?

Erster Satz:

Zu ihrer Linken sah Helen etwas, das vermutlich der Styx war, denn in dem reißenden Strom trieben Unmengen von scharfkantigen Eisstücken.

Meine Meinung:

Toller Abschluss der Göttlich-Trilogie!

Inhaltlich…

…gefällt mir dieser dritte Band um Längen besser als der zweite Teil. Vom zweiten Teil war ich richtig enttäuscht und genervt. Ich ging daher wieder mal mit wenig Erwartung an eine Fortsetzung heran. Aber ich wurde zum Glück überrascht und mit Spannung und Emotionen überhäuft.
Helen wird nämlich immer mächtiger und unberechenbarer für alle. Für ihre Freunde, die anderen Scions und die Götter…Allesamt haben Angst…
Doch Helen ist einfach nur gut und versucht alle zu retten…Und emotional gibt es noch so einige Überraschungen, was mir auch richtig gut gefällt. Es ist nämlich so, dass ich sehr oft von Abschlussbänden trotz guter Geschichte und Bewertung enttäuscht zurückbleibe, weil mir das Ende nicht zusagt. Hier ist es mit ein paar offenen Details, aber ein ganz tolles Ende. Daumen hoch.

Erzählt…

…wird die Geschichte in einer sehr angenehmen Art und Weise. Wir bekommen manchmal auch Eindrücke von anderen Personen und nicht nur von Helen. Das gefiel mir insgesamt auch sehr gut. Emotional wurde ich komplett in die Geschichte gezogen und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Daumen hoch für den Erzählstil der Autorin.

Äußerlich…

…muss ich dann doch mal etwas kritisch sein. Das Cover gefällt mir überhaupt nicht. Ich finde es einfach nicht ansprechend und unpassend. Schade. Daumen runter.

Charakterlich…

…gibt es mal wieder einiges zu berichten. Helen versucht alles, um Orion zu lieben. Leider schafft sie es nicht, weil ihre Gefühle für Lucas zu stark sind. Weiter versucht sie ihre geliebten Freunde zu retten. Schade, dass ihr nicht immer alle vertrauen. Aber bei so einer Macht, die Helen ausströmt, bekommen die „Menschen“ natürlich Angst…alles Unbekannte ist nicht berechenbar. Ich aber, habe Helen die ganze Zeit über vertraut. Sie ist eine ganz toll ausgearbeitete Protagonistin.
Lucas ist dafür sehr hingebungsvoll und versucht seine Eifersucht in den Griff zu bekommen. Er ist dabei recht erfolgreich und überhaupt nicht rachsüchtig. Im Gegenteil, er würde alles für Helen’s Glück tun. Und als er in die Unterwelt hinabgestiegen ist, hat er mich total fertig gemacht. Auch einen Daumen hoch für Lucas.
Dann hätten wir da noch den starken und unwiderstehlichen Orion. Ein Beschützer mit tollen Charakterzügen. Er ist jemand, der einfach nur richtig geliebt werden will. Er ist meine Lieblingsperson in der Geschichte, weil er mich mit seiner Ehrlichkeit sehr berührt hat.
Hector, Cassandra, Claire, Ariadne und allen voran Daphne, machten mich so verrückt. Also sind auch alle Freunde um Helen herum  ganz faszinierende „Leute“. ;)

Fazit:

Eine turbogeladener und emotionsgeladener Abschluss ganz nach meinem Geschmack. Sehr unvorhersehbare Ereignisse machen ihn zu einem genialen Pageturner. Ich kann euch die Reihe, auch mit enttäuschendem zweiten Band, ans Herz legen. Klare Leseempfehlung.

Ich vergebe 4 Bücher!
bookbookbookbook

Hier könnt ihr das Buch kaufen:


(Noch) Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Comments RSS Abboniere meinen Kommentar RSS-Feed.
Trackback Hinterlasse einen Trackback von Deiner Seite.
Trackback URL: http://book.sabrina.lordlamer.de/2013/09/03/rezension-goettlich-verliebt-von-josephine-angelini/trackback/