[Rezension:] Beautiful Disaster von Jamie McGuire (RE)


Verlag: Piper
Seitenzahl: 464
Erscheinungsjahr: 2013
Genre: Jugendbuch
Originaltitel: s.o.
Reihe: Ja. Band 1 von 2.

ISBN-10: 349230334X
ISBN-13: 978-3492303347

Kurzbeschreibung lt. amazon:

Als sie Travis begegnet, ist nichts mehr wie zuvor. Abby fühlt sich unwiderstehlich von ihm angezogen, obwohl er alles ist, was sie nicht will: ein stadtbekannter Womanizer, arrogant, unverschämt – aber leider auch unverschämt sexy. Abby lässt sich auf eine Wette mit ihm ein und gerät in einen Strudel aus Zuneigung und Zurückweisung, Hingabe und Leidenschaft, der beide bis an ihre Grenzen treibt …

Erster Satz:

Alles in dem Raum schrie mir entgegen, dass ich dort nicht hingehörte.

Meine Meinung:

Ein Kampf um die Liebe des Lebens, während einen die Alpträume verfolgen. Was wird gewinnen?

Inhaltlich…

…geht es zu Beginn um das Leben von Abby und Mare. Abby entflieht ihrem alten Leben und zieht mit Mare in eine neue Stadt, um dort zu studieren und ein neues Leben anzufangen. Und das mit dem Grundsatz, die Vergangenheit hinter sich zu lassen und nicht wieder in ein solches Milieu abzudriften. Mare aber hat recht schnell einen Freund und ist super glücklich. Abby tut sich da schon schwerer, vor allem als Travis in ihr Leben tritt. Der heiß umschwärmte „Mädchenfresser“. Wer hätte gedacht, dass dadurch jede Menge Witz und Charme in die Geschichte einfließen. Irgendwann fällt die Mauer um Abby und die Beiden werden dicke Freunde…so einfach ist das aber nicht. Die Beiden verbinden so viele Gefühle und doch tun sie sich so schwer zueinander zu finden…Und nun dreht sich die Geschichte hauptsächlich um das wirre miteinader von Travis und Abby…

Erzählt…

…wird die Geschichte aus Abby’s Sicht. Die Autorin lässt einen aber erst recht spät hinter ihre Fassade blicken. Man wundert sich sehr lange, warum Abby so abweisend auf Travis reagiert bzw. ihn doch nicht so (komplett) an sich heranlässt. Manchmal war es schwierig für mich, mit der Art der Verknüpfung der Charaktere klarzukommen. Insgesamt gesehen jedoch, lässt mir die die Autorin keine Zeit zum durchatmen. Es ist rasant und emotional erzählt, so dass ihr Schreibstil mich doch gefangen nahm.

Äußerlich…

…gefällt mir das Buch auch ganz gut. Ich kann nicht genau sagen, warum. Aber es ist irgendwie magisch. So wie letztendlich die Beziehung von Abby und Travis.

Charakterlich…

…war ich hier auch hin und hergerissen. Zu Beginn gefällt mir der Charme von Travis so gut. Man merkt gleich, dass er Abby anders behandelt als die übrigen Frauen. Er entwickelt sich aber von dem umschwärmten Bad-Boy zum Schmuse-Boy mit echten Gefühlen. Ein bisschen extrem ist die Wandlung ja schon, aber er gefiel mir trotzdem richtig gut.

Abby machte es mir auch schwer. Merkte man doch, dass sie Travis liebte und mit ihm „lebte“. Und trotzdem trifft sie sich mit Parker. Es ist schon richtig, dass die Gerüchteküche über sie in vollem Gange war. Aber da man merkt, dass das alles nicht ihre Absicht ist und auch eine schwere Vergangenheit dahinter steckt, kann man sie immer mehr verstehen. Ich muss ja auch gestehen, dass mir ihre letzte Entscheidung im Buch so richtig gut gefallen hat. ;)

Mare und Shepley sind auch total cool. Sie sind die besten Freunde, die man sich vorstellen kann. Auch emotional und temperamentvoll…kann man sich doch aber immer auf sie verlassen. :)

Fazit:

Eine rasant und emotional erzählte Geschichte, die nicht vor Erotik und Kampfeslust zurückschreckt. Mit der richtigen Portion Witz und Charme im Gepäck, hat sie mir doch sehr gut gefallen. Hinzu kommt, dass der Buchtitel dem Inhalt alle Ehre macht. Ihr werdet Spaß am Lesen haben und gleichzeitig auch mal genervt sein. Ich spreche eine Leseempfehlung aus!

Ich vergebe 4 Bücher!
bookbookbookbook

Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Hier könnt ihr das Buch kaufen:


(Noch) Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Comments RSS Abboniere meinen Kommentar RSS-Feed.
Trackback Hinterlasse einen Trackback von Deiner Seite.
Trackback URL: http://book.sabrina.lordlamer.de/2013/10/07/rezension-beautiful-disaster-von-jamie-mcguire-re/trackback/