[Rezension:] Du.Wirst.Vergessen von Suzanne Young (RE)


Verlag: blanvalet
Seitenzahl: 448
Erscheinungsjahr: 2013
Genre: Dystopie
Originaltitel: The Program
Reihe: Ja. Band 1.

ISBN-10: 3442269210
ISBN-13: 978-3442269211

Kurzbeschreibung lt. amazon:

Nur das »Programm« kann der grassierenden Selbstmord-Epidemie unter Jugendlichen noch Einhalt gebieten. Für besorgte Eltern bedeutet es Hoffnung, für die Jugendlichen das Ende. Denn jeder, der zurückkehrt, ist ohne Erinnerung – und ohne Emotionen. Niemals würde Sloane es wagen, öffentlich Gefühle zu zeigen. Nur bei ihrem Freund James kann sie sie selbst sein. Seine Liebe ist ihre einzige Stütze in einer gefühlskalten Welt. Aber dann bricht James plötzlich zusammen! Als das »Programm« ihn holt, weiß Sloane, dass nichts mehr so sein wird, wie es war. Sie muss um James‘ Liebe kämpfen – und um ihrer beider Erinnerungen …

Erster Satz:

Die Luft in dem Raum schmeckt steril.

Meine Meinung:

Die Geschichte sticht durch jede Menge Emotionen hervor!

Inhaltlich…

…geht es hauptsächlich um Sloane und James.

In der Welt ist nichts mehr, wie es mal war. Jugendliche stecken sich mit einem Virus an, werden depressiv und bringen sich letztendlich um. Das sogenannte Programm versucht diese kranken Jugendliche zu heilen indem sie ihr Gedächtnis Stück für Stück auslöschen. Das Problem an der ganzen Sache ist, dass die jungen Leute überhaupt nicht mehr offen ihre Gefühle zeigen können, geschweige denn sie einfach öffentlich rauszulassen. Sie haben alle Angst im Programm zu landen. So auch Sloane und James. Sie haben einige Verluste verkraften müssen und versuchen sich gegenseitig zu retten. Doch auch sie landen „im Programm“. Als sie „geheilt“ sind, lernen sie sich neu kennen und spüren diese besondere Anziehungskraft…Können sie sich und ihre Gefühle wiederfinden?

Erzählt…

…wird die Story aus Sicht von Sloane. Die Autorin hat eine sehr liebevolle Art ihre Charaktere zu beschreiben und agieren zu lassen. Die verschiedenen Informationen über das Programm und auch das gesamte Setting wirken so real. Der Wechsel zwischen Spannung und den Ruhepausen ist geradezu perfekt. Ich habe mich überhaupt nicht gelangweilt und mich beim Lesen super wohl gefühlt. Ich bin sehr begeistert von ihrer Art zu schreiben.

Äußerlich…

…ist das Buch auch in Ordnung. Es ist jetzt nicht überragend wundervoll. Ich finde aber, dass es ganz gut zum Thema passt und bin auch zufrieden damit.

Charakterlich…

…haben mich Sloane und James komplett für sich eingenommen. Sloane und James sind das Traumpaar schlechthin. Sie sind so wunderbar gefühlvoll, charmant und witzig. Ich habe so gelitten, als James ins Programm geholt wurde und sie mit dem Verlust von ihm klarkommen musste. Klar, dass sie das auch irgendwann einholt.

James ist vom Typ her ein klarer Beschützer. Ein richtiger Frauentyp mit der richtigen Portion Witz und Ironie. Leider muss auch er viel durchmachen. Was ich aber so richtig genial finde–>Tatsächlich spüren ihre Herzen einander, nachdem sie sich „nach dem Programm“ wiedertreffen. Wenn nicht bei Ihnen, bei wem sonst…Hoffnung muss es doch immer geben. Wozu sollte es sich sonst bei so einem Setting zu Leben lohnen?

Fazit:

Eine wunderbare neue Idee in der Welt der Dystopien. Wobei es zum größten Teil gar nicht wie eine Dystopie erscheint. Sie wirkt so real, dass man sich in dieser Welt verliert. Eine Geschichte in der bis zum Ende um die Liebe gekämpft wird. Sie ist voller Spannung und Emotionen. Ihr könnt euch problemlos an das Buch heranwagen. ;) Ihr werdet belohnt! ;)

Ich vergebe 4 Bücher!
bookbookbookbook

Vielen Dank an den blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar!

Hier könnt ihr das Buch kaufen:


(Noch) Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Comments RSS Abboniere meinen Kommentar RSS-Feed.
Trackback Hinterlasse einen Trackback von Deiner Seite.
Trackback URL: http://book.sabrina.lordlamer.de/2013/10/08/rezension-du-wirst-vergessen-von-suzanne-young-re/trackback/