[Rezension:] Oper der Phantome von V.K. Ludewig(RE)


Verlag: dtv
Seitenzahl: 336
Erscheinungsjahr: 2013
Genre: Fantasy
Originaltitel: s.o.
Reihe: Ja. Teil 2.

ISBN-10: 3423214694
ISBN-13: 978-3423214698

Kurzbeschreibung lt. amazon:

Laura Shalott, frisch getrennt von ihrem Ehemann, dem Gestaltwandler Hector Slasher, nimmt sich eine Auszeit in London. Dort wird sie von einer sehr seriös wirkenden Geheimorganisation kontaktiert. Aufgrund ihrer Erfahrungen mit Portalen möchte man sie beauftragen, paranormale Phänomene nicht nur zu untersuchen, sondern – vor allem – zu vertuschen. Ihr erster Auftrag führt Laura nach Berlin an die Komische Oper, denn es gibt ernst zu nehmende Hinweise, dass sich dort ein geheimes Portal befindet…

Erster Satz:

Für gewöhnlich schlief Erika Müller einen tiefen, erholsamen und traumlosen Schlaf.

Meine Meinung:

Wieder sehr geheimnisvoll und dieses Mal auch etwas spannender.

Inhaltlich…

…geht es um den Schauplatz der Komischen Oper in Berlin. Dort soll sich ein Portal befinden…und ausgerechnet Laura soll damit betraut werden. Nun hat sie ein wenig Erfahrung aus dem Ashby House gesammelt, aber deshalb ist sie noch lange kein Profi. An ihrer Seite hat sie die erfahrene Elle…und gemeinsam mit einigen Hindernissen wird es langsam brenzlig…

Erzählt…

…wird die Geschichte als Fortsetzung zu Ashby House. Das Thema ist weiterhin überhaupt nicht meins, aber dennoch hat es etwas an sich, so dass ich ein wenig Spaß beim Lesen hatte. Ich habe die Idee gut gefunden, dass Laura aus dem ersten Band hier die Geschichte als Protagonistin weiterführt. Ich hatte nämlich dadurch keine Probleme in die Story einzusteigen. Ansonsten ist mir das Buch zu sehr offensichtlich „witzig und ironisch“. Es kommt bei mir nicht ganz überzeugend an.

Äußerlich…

…gefällt mir auch hier das Cover nicht. Es ist wieder sehr gruselig. So langsam merke ich, dass ich einfach kein Horrortyp bin. ;)

Charakterlich…

…gefallen mir wieder Laura und Hector ganz gut. Die Beiden kennen wir ja nun schon aus dem ersten Band. Und sie haben mir den Einstieg auch echt leichter gemacht.
Als neue Personen hinzugekommen sind zum Beispiel Magda und Elle. Magda bringt ein wenig Emotionen mit und Elle ist das Gegenteil davon. Etwas witzig ist die Art von Elle ja schon. ;) Ich mag sie. :)

Fazit:

…Insgesamt ist es eine gelungene Geschichte. Sie ist angenehm zu lesen, hat mich jetzt aber nicht wirklich umgehauen. Das paranormale ist nach wie vor nicht so ganz meine Wellenlänge. Aber ein paar Protagonisten machen das wieder wett. ;) Somit hatte ich dieses Mal auch Spaß am Lesen. :)

Ich vergebe 3,5 Bücher!
bookbookbookbook

Vielen Dank an den dtv für das Rezensionsexemplar!

Hier könnt ihr das Buch kaufen:


(Noch) Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Comments RSS Abboniere meinen Kommentar RSS-Feed.
Trackback Hinterlasse einen Trackback von Deiner Seite.
Trackback URL: http://book.sabrina.lordlamer.de/2013/10/14/rezension-oper-der-phantome-von-v-k-ludewigre/trackback/