[Rezension:] Legend 01-Fallender Himmel von Marie Lu

Legend-Fallender Himmel
Verlag: Loewe
Seitenzahl: 368
Erscheinungsjahr: 2012
Genre: Fantasy/Dystopie
Altersempfehlung: 14-17 Jahre
Originaltitel: Legend
Reihe: Ja. Band 1.

ISBN-10: 3785573944
ISBN-13: 978-3785573945

Kurzbeschreibung lt. amazon:

Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und Hass, dem eine grenzenlose Liebe entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende! Der unbändige Wunsch nach Rache führt June auf Days Spur. Sie, ausgebildet zum Aufspüren und Töten von Regimegegnern, erschleicht sich sein Vertrauen. Doch Day, der meistgesuchte Verbrecher der Republik, erweist sich als loyal und selbstlos – angetrieben von einem unerschütterlichen Gerechtigkeitssinn. June beginnt, die Welt durch seine Augen zu sehen. Ist Day tatsächlich der Mörder ihres Bruders? Fast zu spät erkennt June, dass sie nur eine Spielfigur in einem perfiden, verräterischen Plan ist.

Erster Satz:

Meine Mutter glaubt, dass ich tot bin.

Meine Meinung:

→ eine schöne Dystopie mit tollen Protagonisten ←

Inhaltlich…

…geht es wieder um unsere liebe Erde in der Zukunft. So langsam ist der Markt übervoll an Dystopien. Und ehe ich mich versehe, halte ich schon die nächste in der Hand. Diese Geschichte hier ähnelt einigen anderen Geschichten. Aber durch ihre außergewöhnlichen Charaktere kann sie dennoch bei mir Punkten. Day, der berühmteste Verbrecher in der Republik, wird überall gesucht. Nur ist er so flink, dass ihn keiner finden kann. ;) Und June, hochbegabt und genauso flink, auf der anderen Seite der Gesetze, wird auf ihn angesetzt.
Und als die Beiden aufeinander treffen, wird es sehr interessant…

Erzählt…

…wird die Geschichte aus den Perspektiven von Day und June im Wechsel. (Das wird auch immer mehr zur Modeerscheinung.) Aber dadurch erhält man einen guten Überblick über die von der Autorin geschaffene Welt. Meine Güte, die Autorin hat aber einen unverblümten und offenen Erzählstil. Die Bösartigkeit, mit der manche Menschen handeln, ist so unglaublich stark zu spüren. Genauso konnte ich die guten Emotionen spüren. Mir gefällt ihre Art zu schreiben außerordentlich gut.

Äußerlich…

…ist das Buch ganz schlicht gehalten. Es ist kein Blickfang und auch nicht besonders ansprechend.

Charakterlich…

…mag ich Day und June echt gerne. Day hat im Leben als Kind schon echt sehr viel Pech gehabt. Durch einige unvorhergesehene Dinge landet er letztendlich „auf der Straße“ und wird zum jüngsten und meistgesuchten Verbrecher in der Republik. Er ist aber ein so aufrichtiger und guter Mensch, dass man sein Handeln so gut verstehen kann.
Vor allem gegen die kaltblütigen Captains und Agents der Republik.

Und dann kommt June daher, um alles kaputt zu machen. Aber auch sie ist ein aufrichtiger und guter Mensch. Und durch ihre enorme Intelligenz und Day’s ehrliche Art, merkt sie doch relativ schnell, dass in der Regierung irgendwas doch nicht ganz koscher läuft.
Und dann verlieben die Beiden sich auch noch ineinander.
Aber die Lovestory hat mir auch gut gefallen, da sie nicht so extrem hervorgehoben wurde.

Fazit:

Eine tolle Geschichte in der Welt der Dystopien. Sie sticht durch besondere Charaktere und einem tollen Erzählstil hervor. Ich spreche eine klare Leseempfehlung aus!

Ich vergebe 4 Bücher!
bookbookbookbook

Hier könnt ihr das Buch kaufen:


(Noch) Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Comments RSS Abboniere meinen Kommentar RSS-Feed.
Trackback Hinterlasse einen Trackback von Deiner Seite.
Trackback URL: http://book.sabrina.lordlamer.de/2014/04/20/rezension-legend-01-fallender-himmel-von-marie-lu/trackback/