[Rezension:] Ausgeblutet von Alex Kava

Verlag: Mira Taschenbuch Verlag
Seitenzahl: 384
Erscheinungsjahr: 2008
Genre: Thriller
Originaltitel: Black Friday
Reihe?
Ja. Band 7 von 9.
ISBN-10: 3899415493
ISBN-13:
 978-3899415490

Kurzbeschreibung lt. amazon:

Quer durch die USA verschickt ein Wahnsinniger Briefe mit einem tödlichen Virus. Selbst vor dem FBI macht er nicht Halt. Ist Profilerin Maggie O` Dell auch infiziert? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt: Gelingt es das Virus und den anonymen Täter aufzuhalten, ehe eine Epidemie ausbricht? Während die Ärzte verzweifelt nach dem richtigen Impfstoff suchen, muss Maggie aus ihrer Isolationszelle heraus ein psychologisches Profil des Killers erstellen, um ihn zu überführen. Denn während seine ersten Opfer bereits qualvoll verblutet sind, tauchen ständig neue grauenvolle Briefe auf …

Erster Satz:

Waheem blutete bereits, als er das dicht besetzte Motorboot bestieg.

Meine Meinung:

Spannung pur!

Das Virus bahnt sich seinen Weg „durch“ die Menschen. Ein Verrückter hält sich für sehr mächtig und möchte dieses beweisen, indem er unschuldigen Menschen, darunter auch Kindern, das Virus per Post zusendet…
Gelingt es dem FBI den grausamen Mörder zu finden? Und gelingt es dem Militär das Virus einzudämmen? Welche Absichten hat der Täter wirklich?

Ich war von der ersten Seite an gefesselt. Das Buch ist eins der spannendsten Krimis überhaupt. Hier geht es nicht um einen klassischen Mord, sondern um „verschickte Viren“. Und damit haben wir einen nervenaufreibenden Thriller.

Alex Kava hat ein echt wahnsinniges Talent so Schlag auf Schlag die Spannung immer weiter aufzubauen. Ich war echt lange im Ungewissen, wer der Täter wirklich ist. Als Tully sich dann alles zusammengereimt hat, viel es mir auch wie Schuppen von den Augen. Aber bist dato war ich genauso im Ungewissen wie alle anderen Personen im Buch. Das macht ja auch einen guten Krimi bzw. Thriller einfach aus.

Maggie ist wie immer einfach total taff. Zwar kommen Erinnerungen in ihr hoch und doch schlägt sie sich tapfer und recherchiert weiter. Aber dieses Mal löst nicht sie den Fall, sondern ein Anderer. Es gab auch wieder Momente, wo sie mir sehr leid Tat. Zum Beispiel als ihr klar wurde, dass sie niemanden hat, der wirklich für sie da ist; ausgenommen Gwen.

Der schlimmste Vorfall in der Story war, dass auch ein Kind mit reingezogen worden ist und da bangt man noch viel mehr mit. Jedenfalls ergeht es mir immer so.

Und irgendwie habe ich das Gefühl, dass Tully und seine Tochter Emma sich etwas mehr annähern. Ich bin schon gespannt, welchen Fall es im nächsten Band gibt und wie sich die Beziehungen der FBI Agenten weiter entwickeln.

Ich denke, dass hier alle Krimi und/oder Thriller Fans voll auf ihre Kosten gekommen sind. Ich empfehle es definitiv weiter.

Ich vergebe 4 Bücher!
bookbookbookbook

Hier könnt ihr das Buch kaufen:


4 Kommentare zu "[Rezension:] Ausgeblutet von Alex Kava"

Ping- & Trackbacks

  1. [Challenge:] ABC Challenge der Protagonisten « Brina's Bücherblog 17. Januar 2013 gegen 13:35
  2. [Challenge:] Kampf den Buchreihen « Brina's Bücherblog 17. Januar 2013 gegen 13:36
  3. [Challenge:] Verlags-SUB-Abbau 2013 bei Stephanie von “Beauty & Books « Brina's Bücherblog 17. Januar 2013 gegen 13:37
  4. Challenge bei Lilly von “Lillys Corner” « Brina's Bücherblog 17. Januar 2013 gegen 13:39

Schreibe einen Kommentar

Comments RSS Abboniere meinen Kommentar RSS-Feed.
Trackback Hinterlasse einen Trackback von Deiner Seite.
Trackback URL: http://book.sabrina.lordlamer.de/2013/01/17/rezension-ausgeblutet-von-alex-kava/trackback/