[Rezension:] Die Bestimmung 03-Letzte Entscheidung von Veronica Roth(RE)

Die Bestimmung 03-Letzte Entscheidung
Verlag: cbt
Seitenzahl: 512
Erscheinungsjahr: 2014
Genre: Fantasy/Dystopie
Altersempfehlung: ab 14 Jahre
Originaltitel: Allegiant
Reihe: Ja. Band 3.

ISBN-10: 3570161579
ISBN-13: 978-3570161579

Kurzbeschreibung lt. amazon:

Die Fraktionen haben sich aufgelöst und Tris und Four erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist: Es gibt eine Welt außerhalb ihrer Stadt, außerhalb des Zauns. Für Tris und Four steht fest, dass sie diese neue Welt erkunden wollen. Gemeinsam. Doch sie müssen erkennen, dass die Lüge hinter dem Zaun größer ist, als alles, was sie sich vorstellen konnten, und die Wahrheit stellt ihr Leben völlig auf den Kopf. Als Tris dann auch noch die letzte Entscheidung treffen muss, kommt alles ganz anders als gedacht … Der atemberaubende Abschluss der Trilogie.

Erster Satz:

Ich gehe in meiner Zelle im Hauptquartier der Ken auf und ab, ihre Worte hallen mir noch in den Ohren.

Meine Meinung:

→ Was ist das denn für ein Abschluss ←

Ich bin suuuper enttäuscht und kann es kaum fassen, was die Autorin sich da für ein Ende ausgedacht hat. Es ist so unpassend und vor allem total unnötig. Ich bin sooooo enttäuscht. Dabei habe ich gedacht, lass die Leute doch ihre Bewertungen machen, ich werde es gut finden. Aber jetzt verstehe ich die Traurigkeit bei dem Ende von „Die Bestimmung“. War vielleicht meine Erwartungshaltung zu hoch? Ich überlege hin und her. Mir fällt es so schwer eine Rezension über das Buch zu schreiben. Ich möchte es nicht zu schlecht bewerten, weil meine Enttäuschung so groß ist.

Daher habe ich das Buch ein wenig sacken lassen und werde versuchen etwas ruhiger zu schreiben. ;)

Als Cover gefällt mir nun auch der dritte Band recht gut. Ich habe nichts an ihm auszusetzen. Außerdem passt er gut in die Reihe. :)

Jetzt zu meinen lieben Protagonisten…

Die Autorin verweichlicht Four „Tobias“ total…warum nur? Ich habe es einfach nicht verstanden. Er wirkt so schwach und niedergeschlagen, dass ich ihn gar nicht wiedererkenne…Er tat mir so leid… Wo ist das Starke und Unerschrockene in ihm geblieben?

Tris ist wie immer aufopfernd und selbstlos. Auch wenn sie sich so für andere in Gefahr begiebt, vergisst sie ihre „geliebten Daheimgebliebenen“ dabei vollkommen. Ich finde, dass Four es mit ihr überhaupt nicht leicht hat. Ich mag sie dennoch; bin aber nicht mehr so hundertprozentig von ihr überzeugt.

Wenn ich meine Gefühle zu der Geschichte in Stichworte beschreiben soll, dann kommt dieses dabei heraus:


–  Traurigkeit

–  Enttäuschung

–  Vorhersehbar

–  Gefühlsleben der Menschen total durcheinander gebracht

+ Leichtes Lesen

+ Schönes Cover

+ abstrakte Idee hinter der Geschichte

Aber da die Story auch immer wieder spannende Stellen hatte, bin ich doch recht zügig vorangekommen. Außerdem waren ja nicht alle Handlungsstränge so furchtbar und auch nicht alle Entscheidungen. Es gab tolle Ideen und tolle und emotionale Stellen. Ich würde das Buch auch weiterempfehlen, da man erstens die Reihe vollständig lesen sollte. Und zweitens empfinden es andere Leser nicht ganz so enttäuschend wie ich. Es ist einfach eine Geschmackssache. Lasst euch überraschen. :)

Ich vergebe 3 Bücher!
bookbookbook

Vielen Dank an den cbt für das Rezensionsexemplar!

Hier könnt ihr das Buch kaufen:


(Noch) Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Comments RSS Abboniere meinen Kommentar RSS-Feed.
Trackback Hinterlasse einen Trackback von Deiner Seite.
Trackback URL: http://book.sabrina.lordlamer.de/2014/05/16/rezension-die-bestimmung-03-letzte-entscheidung-von-veronica-rothre/trackback/