[Rezension:] Ein Schatten von Verrat und Liebe von Diana Gabaldon (RE)

Diana Gabaldon

Verlag: blanvalet
Seitenzahl: 992
Erscheinungsjahr: 2014
Originaltitel: Written in My Own Heart’s Blood
Reihe: Ja. Band 8.

ISBN-10: 3764503041
ISBN-13: 978-3764503048

Kurzbeschreibung lt. Amazon:

Sie versprachen sich die Ewigkeit – doch das Schicksal lässt nicht mit sich handeln …

Die entscheidende Schlacht des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges steht bevor. Als der totgeglaubte Rebell Jamie Fraser an die Seite seiner Frau Claire zurückkehrt, muss ihre Liebe erneut der Gewalt ihrer Zeit trotzen. Kann ihre durch zwei Jahrhunderte voneinander getrennte Familie allen Gefahren widerstehen? – Das nächste große Abenteuer um Verrat und Versöhnung, Gefahr und Tod sowie Liebe und Loyalität einer Familie zwischen allen Fronten.

Erster Satz:

Im Licht der Ewigkeit wirft die Zeit keine Schatten.

Meine Meinung:

Wow, hab ich mich gefreut als ich die Zusage des Verlages für dieses Buch erhalten habe! Ich hätte es nie gedacht. Ich freute mich also wie ein kleines Kind darüber! Dies ist eine Fortsetzung der besten Reihen!

Aber was mich dann erwartete, machte mich ein wenig traurig. Es war sooo langweilig und vor allem langatmig. Ich fragte mich, ob es an mir liegt. Hab ich es mir vorher schon zu positiv vorgestellt und mir damit kaputt gemacht? Aber das kann doch nicht sein.
Zum einen hat mich total gestört, dass Roger ja tatsächlich in diese andere Zeit reist und somit schon wieder ein gemeines Schicksal ansteht. Allerdings hat mich dieser Erzählstrang ab Seite 734 eine Zeit lang gefesselt. :)

Aber jetzt mal von Anfang an. Zu Beginn hat es noch ein wenig Spaß gemacht. Mit Claire, Lord John und Jamie. Klar, ist Jamie eifersüchtig auf Lord John. Aber das Lord John dann später durch Jamie’s Verhalten auch noch in Gefangenschaft gerät…gefällt mir schon nicht mehr. Es fühlt sich für mich alles so verstrickt an.

Außerdem sind die Szenesprünge zu extrem. Ich las immer weiter und wartete auf Spannung. Irgendwann kam sie dann ja auch wieder und es machte in den Momenten wieder mehr Spaß. Aber insgesamt kann ich das Buch nicht so hoch bewerten, wie ich es erwartet hätte.

Für eine sehr gute Bewertung brauchte ich viel zu lange, um das Buch durchzulesen…

Aaaaber mir gefällt das Cover! :) Es ist wunderschön. Ich finde, dass ein Cover, welches so weiß gehalten wird, sehr besonders wirkt. Daher bin ich total hin und weg.
Ohne viel „Gedöns“ ist es das schönste Cover der Reihe.

Und es gibt noch einen Pluspunkt. Ich mag trotz allem ihren Ausdruck in ihrem Sprachstil. Und mir gefallen doch so sehr die gälischen Worte und die typischen Äußerungen wie: „Mmpfm.“ und „Aye.“ Und das liebevolle „Sassenach“ + „mo nighean donn“. :)

Fazit:

Es war also für mich ein Auf und Ab. Ich wusste quasi nicht wo vorne und hinten ist. Das Buch hat mir gefallen und dann hat es mir wieder nicht gefallen. Es war ein ständiges hin und her. Und so kam ich zu einer Gesamtbewertung.

Ich vergebe 3 Bücher!
bookbookbook

Vielen Dank an den blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar!

Hier könnt ihr das Buch kaufen:


(Noch) Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Comments RSS Abboniere meinen Kommentar RSS-Feed.
Trackback Hinterlasse einen Trackback von Deiner Seite.
Trackback URL: http://book.sabrina.lordlamer.de/2014/11/21/rezension-ein-schatten-von-verrat-und-liebe-von-diana-gabaldon-re/trackback/