[Rezension:] Drachenstern 03-Entfacht von MaryJanice Davidson und Anthony Alongi (RE)

Entfacht

Verlag: Egmont INK
Seitenzahl: 384
Erscheinungsjahr: 2014
Genre: Fantasy
Originaltitel: The Silver Moon Elm. A Jennifer Scales Novel, Bd. 03
Reihe: Ja. Band 3.

ISBN-13: 978-3863960131
ISBN-10: 3863960130

Kurzbeschreibung lt. Amazon:

Jennifer Scales hat sich mit der Zeit an ihr ungewöhnliches Dasein gewöhnt. Halb Werdrache, halb Biestjägerin fühlt sie sich unter ihren Artgenossen im Tal des Mondes nahezu wohl. Doch dann taucht Xavier Longtail auf, ein mächtiger Drache, der nicht daran glaubt, dass Werdrachen und Biestjäger friedlich nebeneinander existieren können. Er sorgt nicht nur im Tal für großen Ärger, sondern auch in Jennifers Familie. Xavier und Jennifer müssen lernen, einander zu vertrauen – zumal wenn sie tatsächlich die beiden Letzten einer aussterbenden Art sind …

Erster Satz:

Jennifer lag schluchzend auf dem Boden und wollte nur noch eines: sterben.

Meine Meinung:

→ eine klasse Fortsetzung ←

Inhaltlich…

…geht es dieses Mal darum, dass Jennifer ganz plötzlich alleine auf sich gestellt ist. Es wird eine Parallelwelt erschaffen in der die Drachen und Biestjäger nahezu ausgestorben sind. Was kann Jennifer tun? Vor allem, wie lange kann sie in so einer Welt voller Spinnen und Skorpione überleben?

Erzählt…

…wird die Geschichte wie immer mit einem schönen jungen Schreibstil. Er ist schön einfach und deshalb sehr zügig zu lesen.

Äußerlich…

…gefällt mir das grün sehr gut und es passt sehr gut zu der Reihe!

Charakterlich…

…Ach ja, die liebe und noch immer sehr junge Jennifer Scales. Sie ist eine sehr süße und tolerante Persönlichkeit. Und ich finde auch noch immer, dass sie viel zu Erwachsen für ihr Alter ist. Aber gut, dass schreibe ich wohl bei jedem Band. Mittlerweile ist es bei ihrem Leben kein Wunder, dass sie so reif ist. Dafür braucht sie Charakterstärke, Mut und ihr tolles Herz. Sie ist ein herzensguter Mensch; und genau so mag ich sie. :)
Hrm…der liebe oder nicht liebe Skip. Er ist schon eine recht enttäuschende Persönlichkeit. Da kann mir seine Mutter auch sagen was sie will. Ich verzeihe ihm nicht so schnell.
Eddie ist auch immer noch schwer einzuschätzen. Und selbst mit Catherine könnte es im nächsten Band noch sehr interessant werden.

Fazit:

Die Geschichte hat mir von vorne bis hinten gefallen. Jennifer bleibt sich weiter treu. Sie ist interessant und herzlich. Sie kann einen so richtig in ihren Bann ziehen. Und es sind noch so viele Fragen offen. Es ist auch noch nicht ganz klar, wohin sich manche Figuren entwickeln. Und nach dem Finale gibt es doch noch Potenzial für einen vierten Band! Ich bin so gespannt und spreche auch hier wieder eine Leseempfehlung aus!

Ich vergebe 4 Bücher!
bookbookbookbook

Vielen Dank an den Egmont INK Verlag für das Rezensionsexemplar!

Hier könnt ihr das Buch kaufen:


[Rezension:] Magisterium-Der Weg ins Labyrinth von Cassandra Clare & Holly Black (RE)

Magisterium-Ein Weg ins Labyrinth

Verlag: Bastei Lübbe
Seitenzahl: 336
Erscheinungsjahr: 2014
Genre: Fantasy
Altersempfehlung: ab  10 Jahre
Originaltitel: Magisterium-The Iron Trail
Reihe: Ja. Band 1.

ISBN-13: 978-3846600047
ISBN-10: 3846600040

Kurzbeschreibung lt. Amazon:

Geschlagen mit einem lahmen Bein und einer scharfen Zunge ist der zwölfjährige Callum nicht gerade der beliebteste Junge auf dem Planeten. Doch das ist erst mal sein geringstes Problem. Denn just in diesem Moment befindet er sich auf dem Weg ins Magisterium. Der unterirdischen Schule für Zauberei. Ein dunkler und geheimnisvoller Ort. Dort soll er bei Master Rufus, dem mächtigsten Magier der Schule, in die Lehre gehen. Doch alles was Call über ihn und das Magisterium weiß, lässt ihn befürchten, das erste Schuljahr nicht lebend zu überstehen – Magisterium – die erste gemeinsame Buchreihe der Bestseller-Autorinnen Holly Black und Cassandra Clare

Erster Satz:

Aus der Ferne wirkte der Mann, der mühsam die weiße Wand des Gletschers erklomm, wie eine Ameise, die langsam seitlich an einem flachen Teller hochkrabbelte.

Meine Meinung:

→ eine zauberhafte Geschichte auch für die jungen Leser ←

Inhaltlich…

…gefällt mir das Buch sehr gut. Und auch ich muss mich einmal zu dem Thema „Harry Potter“ auslassen. Ich bin ein großer Harry Potter Fan. Aber ich finde es total schade, dass Magisterium so extrem stark mit „Harry“ verglichen wird. Man muss ja ganz klar sagen, dass die Grundgeschichte um Callum eine ganz andere ist. Klar, geht es hier auch um eine Zauberschule. Na und? Andere Bücher ähneln sich auch.

Erzählt…

…Beim Erzählstil merkt man, dass das Buch für junge Leser geschrieben wurde. Das gefällt mir natürlich sehr gut, wenn die Altersempfehlung ab 10 Jahre angegeben wurde. Noch circa ein Jahr und meine große Tochter kann das Buch auch lesen. :)

Äußerlich…

… ist das Buch ein ganz toller Blickfang. Magisterium liest sich auch auf dem Kopf gestellt. Was für eine tolle Idee. Auch meine größere Tochter (bald 9) findet den Schutzumschlag total klasse. Schnörkel und Glanzfarben sind genau das Richtige für die jungen Leser.

Charakterlich…

…Callum. Ein unschuldiger lieber Junge.
Er ist noch ein wenig naiv, aber auch sehr unwissend. Er wurde von seinem Vater im Ungewissen gelassen, daher wirkt er so. Aber Stück für Stück deckt er die Ungereimtheiten und mysteriösen Geschehnisse auf. Man merkt, dass er ein sonderbarer, aber auch sehr liebenswerter Junge ist. Aaron und Tamara sind die perfekten Freunde. Sie stehen füreinander ein und genau das ist das tolle an richtigen Freundschaften.
Jasper hingegen finde ich arrogant und eifersüchtig. Aber in welche Richtung wird er sich ncoh verändern? Positiv oder negativ. Ich bin mir da tatsächlich nicht sicher, was er uns noch von sich zeigen wird.

Fazit:

Ein rundum gelungenes Buch für junge Leser und durchaus auch an ältere fantasyinteressierte Erwachsene.

Ich vergebe 4 Bücher!
bookbookbookbook

Vielen Dank an bloggdeinbuch und an Bastei Lübbe für das Rezensionsexemplar!

Hier könnt ihr das Buch kaufen:

Magisterium-Ein Weg ins Labyrinth

BdB-logo


[Rezension:] Bound to you 01-Providence von Jamie McGuire (RE)

Bound to you-Providence

Verlag: ivi
Seitenzahl: 464
Erscheinungsjahr: 2014
Genre: Fantasy/Liebe
Altersempfehlung: ab  15 Jahre
Originaltitel: Providence
Reihe: Ja. Band 1.

ISBN-13: 978-3492703260
ISBN-10: 3492703267

Kurzbeschreibung lt. Amazon:

Mit „Bound to You – Providence“ entführt uns „Beautiful-Disaster“-Autorin Jamie McGuire in eine gefährlich-verführerische Welt voller gefallener Engel und Dämonen und erzählt eine Liebesgeschichte, die dunkle Geheimnisse und nicht zuletzt das Schicksal selbst überwinden muss. Die junge Studentin Nina versucht gerade mit dem Tod ihres Vaters klarzukommen, als sie an einer Bushaltestelle ihren Traumtypen Jared kennenlernt. Doch war ihre Begegnung wirklich Zufall? Jared scheint alles über sie zu wissen – mehr als ihre besten Freunde, vielleicht sogar mehr als sie selbst. Aber Jared ist nicht das einzige, und auch nicht das gefährlichste Rätsel, das Nina lösen muss. Auf der Suche nach der Wahrheit über den Tod ihres Vaters gerät Nina zwischen die Fronten eines Krieges, der älter ist als die Menschheit selbst.

Erster Satz:

Die durchschnittliche Tochter respektiert ihren Vater.

Meine Meinung:

→ von himmlisch bis verwirrend ←

Inhaltlich…

…geht es um Nina, deren Vater angeblich bei einem Verkehrsunfall ums Leben kommt. Nach der Beerdigung lernt sie Jared kennen und verliebt sich in ihn. Aber es läuft nicht nach 0815 ab. Sie kommt ihm näher und er zieht sich zurück. Er kommt wieder an und zieht sich wieder zurück. Und dann werden Geheimnisse gelüftet. Wieso er so ist… Und was sie in ihrem Leben alles verpasst hat…

Erzählt…

…Wie, die Geschichte wird erzählt? Ich habe das Gefühl gehabt, die ganze Zeit vor Ort zu sein und alles live mitzuerleben. Das macht doch das Talent einer Autorin aus, oder? Also kann ich nur sagen, dass sie eine ganz tolle und fesselnde Art zu schreiben hat.

Äußerlich…

…gefällt mir das Buch sehr gut. Ich bin ja ein Fan von weißen „Covern“. Und ich mag so gerne Vögel, wenn sie so einfarbig gedruckt sind. Das heißt, es ist das perfekte und romantischste Cover!

Charakterlich…

…Puh… Nina hat es mir echt nicht leicht gemacht, sie zu mögen. Sie ist ja an sich ein sehr liebevoller und treuer Charakter. Aber ihr ständiges: „Ich muss mich jetzt trennen, damit ich die anderen beschütze“ hat mich so was von angenervt.
Und bei Jared war mein Problem, dass er zu hingebungsvoll war/ist. Ich finde ihn total toll. Er ist so stark und wirkt auch so. Aber in manchen Momenten wirkt er wie so ein kleiner verletzlicher Junge. Ich hoffe, ich werde nicht falsch verstanden, denn die Gefühle sind mir schon sehr wichtig. Aber es ist manchmal zu viel des Guten.
Beth gefällt mir als beste Freundin richtig gut. Sie ist ein toller und auch treuer Typ! Ryan finde ich recht anstrengend. Seine Hartnäckigkeit in allen Ehren…aber ich hoffe, dass er sie nun etwas in Ruhe lässt…
Und unsere kleine, starke, junge, quirlige Claire! :) Sie gibt der Geschichte den richtigen Pepp!

Fazit:

Ich habe fast nichts zu bemängeln. Das einzige sind die extremen Seiten von Jared und Nina. Aber auch sie sind so emotional, dass man so stark mitleidet. Ich fand die Geschichte von vorne bis hinten spannend und hatte wirklich ein paar tolle Lesestunden! Ich kann das Buch definitiv weiterempfehlen.

Ich vergebe 4 Bücher!
bookbookbookbook

Vielen Dank an den ivi/Piper Verlag für das Rezensionsexemplar!

Hier könnt ihr das Buch kaufen:


[Rezension:] Die Liebe der Göttin von Aprilynne Pike (RE)

Die Liebe der Göttin Cover

Verlag: cbj
Seitenzahl: 416
Erscheinungsjahr: 2014
Genre: Fantasy
Altersempfehlung: ab  12 Jahre
Originaltitel: Earthbound 2
Reihe: Ja. Band 2.

ISBN-13: 978-3570157756
ISBN-10: 357015775X

Kurzbeschreibung lt. Amazon:

Eine schicksalhafte Liebe und eine göttliche Bestimmung

Endlich weiß Tavia, wer sie wirklich ist: eine Göttin, die immer wiedergeboren wird, solange sie ihren Seelenpartner findet. In diesem Leben ist es Logan, doch er erkennt nicht die Göttin in ihr. Verzweifelt versucht Tavia, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen, denn nicht nur ihr Schicksal hängt davon ab, sondern auch das der gesamten Menschheit. Die gefährlichen Reduciata wollen nämlich alle Götter vernichten, um noch mächtiger zu werden – und dafür haben sie ein Virus entwickelt, das bereits Hunderte Menschenleben forderte. Nur Tavia kann die Verbreitung des Virus noch aufhalten. Doch dann taucht auf einmal Benson wieder in ihrem Leben auf – Benson, dem bis vor Kurzem noch ihr Herz gehörte, der aber ein Reduciata ist …

Erster Satz:

Das Blut pocht in meinen Schläfen – ein rasender Rhythmus im Gleichklang mit meinen Schritten.

Meine Meinung:

→ gefällt mir noch besser als der erste Band ←

Inhaltlich…

…Endlich weiß Tavia wer sie ist und warum sie solche Kräfte hat. Auf der Suche nach „Quinn“ findet sie Logan, ihren „diligo“. Leider erkennt er sie nicht und hält sie erst einmal für verrückt. Aber dann werden die Beiden gefangen genommen und auch er erfährt nun alles. Es könnte alles so schön sein…Aaaaber…Tavia ist sich ihrer Gefühle für ihren diligo nicht sicher. Sie kann Benson einfach nicht vergessen. Und dann wären da noch die Reduciata und die Curatoria…

Erzählt…

…Der Erzählstil gefällt mir sehr gut. Es ist über ein Jahr her, dass ich den ersten Band gelesen habe und es war trotzdem ein Leichtes mich in die Geschichte einzufinden. Ein Dankeschön an die Autorin dafür. :)

Äußerlich…

… gefällt mir das Buch auch sehr gut. Im ersten Band ist das Gesicht von vorne zu sehen. Hier ist es im Profil zu sehen und wirkt auch sehr geheimnisvoll. Ein sehr schönes und träumerisches Cover.

Charakterlich…

…gefällt mir Tavia nach wie vor richtig gut. Sie hadert so sehr mit ihrer „Behinderung“, ihrer Hirnverletzung. Dadurch fühlt sie sich zu sehr als Mensch. Was am Ende auch zu etwas Traurigem in ihrem Liebesleben führt. Hätte es nicht anders sein können? Es ist echt schwer. Ich mag nämlich Logan und Benson sehr gerne. Sie kann nur die richtige Wahl treffen und gleichzeitig die falsche…Es ist also nicht nur eine traurige Wahl, sondern auch eine schöne Wahl… ;))))

Fazit:

Da mir dieser Band noch besser gefällt als sein Vorgänger, wird er noch ein bisschen höher bewertet. Wie kann das sein? Er ist einfach noch spannender. :) Wer also schon gefallen an der Dilogie gefunden hat, sollte unbedingt weiterlesen. Klare Leseempfehlung! Aber warum nur ist das Finale so extrem offen, wenn es doch zu Ende sein sollte?
Ich vergebe 4,5 Bücher.
bookbookbookbookbook

Vielan Dank an den cbj Verlag für das Rezensionsexemplar!

Hier könnt ihr das Buch kaufen:


[Rezension:] Ein Schatten von Verrat und Liebe von Diana Gabaldon (RE)

Diana Gabaldon

Verlag: blanvalet
Seitenzahl: 992
Erscheinungsjahr: 2014
Originaltitel: Written in My Own Heart’s Blood
Reihe: Ja. Band 8.

ISBN-10: 3764503041
ISBN-13: 978-3764503048

Kurzbeschreibung lt. Amazon:

Sie versprachen sich die Ewigkeit – doch das Schicksal lässt nicht mit sich handeln …

Die entscheidende Schlacht des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges steht bevor. Als der totgeglaubte Rebell Jamie Fraser an die Seite seiner Frau Claire zurückkehrt, muss ihre Liebe erneut der Gewalt ihrer Zeit trotzen. Kann ihre durch zwei Jahrhunderte voneinander getrennte Familie allen Gefahren widerstehen? – Das nächste große Abenteuer um Verrat und Versöhnung, Gefahr und Tod sowie Liebe und Loyalität einer Familie zwischen allen Fronten.

Erster Satz:

Im Licht der Ewigkeit wirft die Zeit keine Schatten.

Meine Meinung:

Wow, hab ich mich gefreut als ich die Zusage des Verlages für dieses Buch erhalten habe! Ich hätte es nie gedacht. Ich freute mich also wie ein kleines Kind darüber! Dies ist eine Fortsetzung der besten Reihen!

Aber was mich dann erwartete, machte mich ein wenig traurig. Es war sooo langweilig und vor allem langatmig. Ich fragte mich, ob es an mir liegt. Hab ich es mir vorher schon zu positiv vorgestellt und mir damit kaputt gemacht? Aber das kann doch nicht sein.
Zum einen hat mich total gestört, dass Roger ja tatsächlich in diese andere Zeit reist und somit schon wieder ein gemeines Schicksal ansteht. Allerdings hat mich dieser Erzählstrang ab Seite 734 eine Zeit lang gefesselt. :)

Aber jetzt mal von Anfang an. Zu Beginn hat es noch ein wenig Spaß gemacht. Mit Claire, Lord John und Jamie. Klar, ist Jamie eifersüchtig auf Lord John. Aber das Lord John dann später durch Jamie’s Verhalten auch noch in Gefangenschaft gerät…gefällt mir schon nicht mehr. Es fühlt sich für mich alles so verstrickt an.

Außerdem sind die Szenesprünge zu extrem. Ich las immer weiter und wartete auf Spannung. Irgendwann kam sie dann ja auch wieder und es machte in den Momenten wieder mehr Spaß. Aber insgesamt kann ich das Buch nicht so hoch bewerten, wie ich es erwartet hätte.

Für eine sehr gute Bewertung brauchte ich viel zu lange, um das Buch durchzulesen…

Aaaaber mir gefällt das Cover! :) Es ist wunderschön. Ich finde, dass ein Cover, welches so weiß gehalten wird, sehr besonders wirkt. Daher bin ich total hin und weg.
Ohne viel „Gedöns“ ist es das schönste Cover der Reihe.

Und es gibt noch einen Pluspunkt. Ich mag trotz allem ihren Ausdruck in ihrem Sprachstil. Und mir gefallen doch so sehr die gälischen Worte und die typischen Äußerungen wie: „Mmpfm.“ und „Aye.“ Und das liebevolle „Sassenach“ + „mo nighean donn“. :)

Fazit:

Es war also für mich ein Auf und Ab. Ich wusste quasi nicht wo vorne und hinten ist. Das Buch hat mir gefallen und dann hat es mir wieder nicht gefallen. Es war ein ständiges hin und her. Und so kam ich zu einer Gesamtbewertung.

Ich vergebe 3 Bücher!
bookbookbook

Vielen Dank an den blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar!

Hier könnt ihr das Buch kaufen:


[Rezension:] If you leave-Niemals getrennt von Courtney Cole (RE)

Niemals getrennt

Verlag: Knaur Verlag
Seitenzahl: 432
Erscheinungsjahr: 2014
Originaltitel: If you leave
Reihe: Ja. Band 2.

ISBN-10: 3426515288
ISBN-13: 978-3426515280

Kurzbeschreibung lt. Amazon:

Seit dem Tod ihrer Eltern führt Madison das Familien­restaurant weiter, was all ihre Zeit beansprucht. Daher spielen Männer für sie keine Rolle. Das ändert sich schlagartig, als sie den faszinierenden Gabriel Vincent kennenlernt. Sie fühlt sich unwiderstehlich von dem geheimnisvollen Mann angezogen, bei dessen bloßem Anblick ihre Knie weich werden. Doch genau wie sie hat auch Gabriel eine schwere Zeit hinter sich. Wird ihre gegenseitige Liebe die Schatten der Vergangenheit überwinden können?

Erster Satz:

Es ist der Geruch von Blut, der mir sagt, dass ich träume.

Meine Meinung:

→ emotionaler als sein Vorgänger ←

Inhaltlich…

…geht es hier um Madison und Gabriel. Madison ist die große Schwester von Mila. (Im ersten Band waren Mila und Pax die Protagonisten.) Gabriel, der nach einem sehr schlimmen Vorfall im Afghanistankrieg den Dienst quittiert und somit irgendwie in Madison’s Leben tritt. Dabei wollte sie doch gar keine Beziehung wegen ihrer Ängste? Vor allem da „Gab“ mit Flashbacks im Krieg zu kämpfen hat…und es auch um Leben und Tod geht…

Erzählt…

Auch in diesem Band erzählt die Autorin die Geschichte aus der Sicht der zwei Protagonisten. Und es ist so toll geschrieben. Ich finde den Schreibstil in diesem Band sogar noch besser, weil er etwas weniger vulgär ist. Vielleicht hab ich mich auch schon so an den Stil gewöhnt, dass mir das gar nicht mehr auffällt. Das ist auch eine Möglichkeit. ;) Aber ich glaube eher, dass es daran liegt, dass die Autorin hier Wert auf große Emotionen legt.

Äußerlich…

…ist auch dieses Buch erotisch und sexy angehaucht. Allerdings finde ich, dass es auch etwas melancholisches an sich hat. Es ist sehr schön. :)

Charakterlich…

…mochte ich Gabe von Anfang an richtig gerne. Er tat mir so leid, was er schon alles erlebt hat. Es hat lange gedauert bis man mehr über ihn erfahren hat. Man spürte aber die ganze Zeit, dass er ein herzensguter Mensch ist.

Unsere liebe Madison. Sie scheint doch ein harter Brocken zu sein. Sie hat immer schwer geschuftet und nie an sich selbst gedacht. Sie ist ein Mensch, der sich immer um andere kümmern muss. Sie ein sehr ehrbarer Charakter. Muss aber aufpassen, dass sie selber nicht auf der Strecke bleibt. Aber da kommt ja Gabe ins Spiel… :)

Fazit:

Insgesamt kann ich sagen, dass das Buch noch viel emotionaler und weniger vulgär ist. Das Buch ist heiß, traurig und tiefsinnig zugleich. Es ist Schicksalshaft und voller Dramatik. Tod, Liebe und Leben. Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle! Eine klare Leseempfehlung von mir.

Ich vergebe 4 Bücher!
bookbookbookbook

Vielen Dank an den Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar!

Hier könnt ihr das Buch kaufen:


[Rezension:] Dark Elements-Steinerne Schwingen von Jennifer L. Armentrout(RE)

Steinerne Schwingen

Verlag: Mira Taschenbuch
Seitenzahl: 448
Erscheinungsjahr: 2014
Genre: Fantasy
Altersempfehlung: ab 14 Jahre
Originaltitel:
Reihe: Ja. Band 1.

ISBN-13: 9783956490484

Kurzbeschreibung lt. Amazon:

Vampire waren gestern – jetzt kommen die Gargoyles! Nichts wünscht Layla sich sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein. Aber während ihre Freundinnen sich Gedanken um Jungs und erste Küsse machen, hat sie ganz andere Sorgen: Layla gehört zu den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und Dämonen jagen. Doch in ihr fließt auch dämonisches Blut – und mit einem Kuss kann sie einem Menschen die Seele rauben. Deshalb sind Dates für sie streng tabu, erst recht mit ihrem heimlichen Schwarm Zayne, dem Sohn ihrer Wächter-Ersatzfamilie. Plötzlich wird sie auf einem ihrer Streifzüge von dem höllisch gut aussehenden Dämon Ash gerettet … und er offenbart ihr das schockierende Geheimnis ihrer Herkunft!

Erster Satz:

Ein Dämon trieb sich bei McDonald’s herum.

Meine Meinung:

→ spannend, sexy und richtig süchtig machend ←

Inhaltlich…

…geht es um Layla, die jeweils zur Hälfte Wächterin und Dämonin ist. Sie ist bei den Wächtern aufgewachsen und hat keine Ahnung von ihrer Herkunft. Die dämonische Seite von Layla wurde quasi siebzehn Jahre unterdrückt und als Böse dargestellt. Ohne Zayne, ihren großen Adoptivbruder und Wächter, wäre sie total verloren. Die Beiden stehen sich sehr nahe und er tut fast alles für sie. Aber als der Dämon Roth auftaucht und sie vor anderen Dämonen rettet, gerät ihre Welt aus den Fugen…Wieso rettet ein Dämon ihr Leben? Wieso wollen andere sie überhaupt töten? Layla weiß nicht was los ist…

Erzählt…

…wird die Geschichte auf eine ganz tolle Art und Weise. Für mich ist es das erste Buch der Autorin. Ich habe aber schon mitbekommen wie gut ihre Bücher bewertet werden. Und nun kann ich es sehr gut nachvollziehen, dass sie so gute Kritiken erhält. :)

Die Autorin lässt mich die Geschichte sehr real miterleben. Ich war hautnah dabei und fühlte alles sehr stark mit. Genau das macht eine gute Autorin aus!!! Ich bin total begeistert!!!

Äußerlich…

… gefällt mir das Buch auf der einen Seite ganz gut. Die farbliche Gestaltung finde ich schön. Aber das küssende Pärchen gefällt mir gar nicht. Die Protagonisten sind jung und süß und nicht so alt wie auf dem Cover. Für mich passt es nicht dazu.

Charakterlich…

Na, wenn Roth nicht der böse sexy Junge von Nebenan ist. Die beste Wahl einer Siebzehnjährigen! :) Er ist so dunkel, sexy und irgendwie erotisch und doch ist er total sympathisch! Er ist atemberaubend, gefühlvoll, ironisch, witzig und hat das gewisse Etwas! Seine Entwicklung, die er durch Layla durchläuft, ist wahnsinnig toll.

Layla mochte ich auch von Anfang an. Auch sie hat das gewisse Etwas, was mich gleich in ihren Bann gezogen hat. Es ist so unfair wie sie die siebzehn Jahre im Ungewissen gelassen worden ist. Hin oder her, ob es zu ihrem Schutz war…Sie hat das Recht zu wissen, wer ihre Eltern sind und was sie wirklich ist. Wie soll sie sich sonst selbst schützen können? Aber dafür ist Roth ja in ihr Leben getreten. Zusammen sind sie ein ganz tolles Team. Sie sind total süß und es knistert und funkt nur so zwischen den Beiden…

Fazit:

Der Autorin ist eine ganz tolle Story gelungen. Ich kann nichts bemängeln, weil ich einfach nur begeistert bin. Knisternde Erotik und witzige, ironische Dialoge brachten mich zum Dahinschmelzen und Schmunzeln! Ich möchte definitiv mehr von Layla und Roth lesen!!!! Ich spreche eine klare Leseempfehlung aus!

Ich vergebe 5 Bücher!
bookbookbookbookbook

Vielen Dank an blogg.dein.buch und den Mira Taschenbuch Verlag für das Rezensionsexemplar!

Hier könnt ihr das Buch kaufen:

Steinerne Schwingen

 BdB-logo


[Rezension:] Stranwyne Castle-Das trügerische Flüstern des Windes von Sharon Cameron (RE)

Stranwyne Castle
Verlag: Egmont INK
Seitenzahl: 352
Erscheinungsjahr: 2014
Genre: Fantasy
Originaltitel: The Dark Unwinding
Reihe: Ja. Band 1.

ISBN-10: 3863960092
ISBN-13: 978-3863960094

Kurzbeschreibung lt. amazon:

Intrigen, Ränkespiele, Gerüchte … bei den Tulmans geht man nicht zimperlich miteinander um. Schon gar nicht mit einer vorlauten jungen Frau, von der man kaum noch hoffen kann, sie zumindest gewinnbringend zu verheiraten. Also wird Katharine vor die Wahl gestellt: Armenhaus oder sie erbringt den Beweis, dass ihr reicher Onkel, Frederick Tulman, verrückt geworden ist und das Familienvermögen zum Fenster hinauswirft. Was sie vorfindet, ist jedoch kein seniler alter Mann, sondern ein Exzentriker, der wahre Wunder vollbringt und eine surreale Welt geschaffen hat, die Katharine immer mehr in ihren Bann zieht. Wie die sturmgrauen Augen seines Assistenten Lane. Doch das Schicksal ist so trügerisch wie das Flüstern des „Stranwyne“, und plötzlich ist es Katharine, die um ihr Leben fürchten muss …

Erster Satz:

Die Sonne schien warm, und der Himmel war strahlend blau, ein äußerst unpassendes Wetter, um seinen Onkel in ein Irrenhaus einweisen zu lassen.

Meine Meinung:

→ ein merkwürdiges Wirrwarr, welches sich aber gut lesen ließ ←

Inhaltlich…

…hat mich die Geschichte ziemlich verwirrt. Intrigen und Lügen so weit das Auge reicht…Katharine ist ein 17-jähriges Waisenmädchen und lebt bei ihrer Tante und ihrem Cousin. Ihre Tante ist ein furchtbarer Mensch. Sehr gebieterisch und ziemlich faul in meinen Augen. Einfach nichts liebenswert. Leute, ich mag sie wirklich nicht. ;)

Erzählt…

…Es ist ein recht angenehm geschriebenes Buch. An dem Erzählstil selbst habe ich nichts auszusetzen. Sprachlich hatte ich manchmal so meine Schwierigkeiten. Ich fand manche Szenen dadurch etwas hölzern .

Äußerlich…

… ist das Buch ein wunderschöner Blickfang! Es wirkt so malerisch und geheimnisvoll. Wunderschön!!!

Charakterlich…

…Katharine war mir schon sympathisch. Ich mochte sie. Aber sie hat sich so schnell hinter’s Licht führen lassen und sich von vorne bis hinten so naiv verhalten. Okay, sie war auch noch nie zuvor von zu Hause weg. Geschweige denn Kontakte zu anderen Menschen außer zu ihrer Tante und ihrem Cousin. Aber dafür ist sie ein süßer und liebevoller Charakter. Es ist definitiv Entwicklungspotenzial da. Richtig verwirrend fand ich immer die Stellen, wenn sie mit anderen Menschen aus dem Schloss zusammentraf.

Fazit:

Eine leicht Fantasy angehauchte Geschichte, die mich leider nicht ganz so fasziniert hat und mich auch nicht fesseln konnte. Es ist eine nette Geschichte und leicht zu lesen. Man kann ja leider nicht immer genau sagen, was einem im Buch gefehlt hat. Vielleicht ein wenig mehr Spannung hier und da oder ein wenig mehr Emotionen an den richtigen Stellen? Wer weiß, ich bin gespannt, wie es weiter geht. :)

Ich vergebe 3 Bücher!
bookbookbook

Vielen Dank an den Egmon Ink Verlag für das Rezensionsexemplar!

Hier könnt ihr das Buch kaufen:


[Rezension:] Das Herz des Sternenbringers von Priska Lo Cascio (RE)

Das Herz des Sternenbringers
Verlag: Thienemann Verlag
Seitenzahl: 432
Erscheinungsjahr: 2014
Genre: Fantasy/Historisch
Altersempfehlung: ab 14 Jahre
Originaltitel:
Reihe: Nein.

ISBN-10: 3522201833
ISBN-13: 978-3522201834

Kurzbeschreibung lt. amazon:

England, 1066: Garred, normannischer Bastard, landet als Spion William des Eroberers in England und wird auf dem Gut Wertlyng aufgenommen. Dort verliebt er sich in die junge Angelsächsin Alwynn, Schwester des Thane of Wertlyng. Diese wird jedoch gezwungen, den besten Freund ihres Bruders zu heiraten, der kaltblütig und ungehobelt ist. Heimlich treffen sich Alwynn und Garred nun. Als die Männer in den Krieg ziehen, bittet der Thane Garred das Gut und die Bewohner zu schützen. Garred würde alles für Alwynn tun – doch er ist immer noch ein Spion Williams und dieser nähert sich Englands Küste. Wie kann er seine große Liebe retten? Was geschieht, wenn sie seinen Verrat erkennt?

Erster Satz:

Der Kundschafter wagte keine Bewegung.

Meine Meinung:

→ erst langatmig und dann fesselnd ←

Inhaltlich…

…geht es hauptsächlich um Garred; und später auch um Alwynn. Und dann noch später um Garred und Alwynn. ;) ;) ;)
Alwynn geht es in Wertlyng eigentlich ganz gut. Sie ist die Schwester des Thane und somit, in seiner Abwesenheit, die Herrin dort. Bis ihr Bruder einen denkwürdigen Fehler begeht…
Allerdings spielt sich das ganze im Jahre 1066 ab. Die Normannen und die Angelsachsen befinden sich im Krieg. Garred ist eigentlich ein Normanne mit angelsächsischer Abstammung. Alwynn ist Angelsächsin…
…der Krieg steht vor der Tür…wer kann wem vertrauen?

Erzählt…

…wurde das Buch eigentlich echt gut. Aber das Einlesen fiel mir zu Beginn echt schwer. Eigentlich handelt es sich um einen historischen Liebesroman. In meinen Augen befinden zu wenig historische Informationen im Buch. Außerdem beginnt die Liebesgeschichte echt spät. Meine Einlesezeit war echt sehr lang und ich war schon ganz frustriert. Aber als Garred und Alwynn aufeinander treffen, wird es langsam interessant…und auch die Geschichte zur Schlacht von Hastings ist spannend.

Äußerlich…

…ist das Buch sehr ansprechend! Die Schnörkel sind besonders gelungen und ich mag sie somit auch besonders gerne. :)

Charakterlich…

…Alwynn ist wirklich ein ganz toller Typ. Als hilfsbereite und zuvorkommende Person ist sie auf Wertlyng sehr beliebt bzw. wird sie sehr geschätzt. Die Bediensteten wissen, was sie an hier haben. Und ich finde es so schön zu lesen, wie sie versucht alles mit Herz und Verstand zu meistern.

Garred lernen wir ja schon am Anfang der Geschichte kennen. Da befindet er sich noch bei den Normannen. Allerdings ist er dort sehr unglücklich und flieht. Aber durch Pech oder/und Glück gerät er in die Situation, dass er als Spion nach England muss. Aber auch er ist sehr gefühlvoll und hadert die ganze Zeit mit seinem Gewissen. Tja, ich mag ihn! :)

Fazit:

Alles in allem eine tolle Geschichte. Ich hatte zu Beginn sehr starke Schwierigkeiten mich in die Geschichte einzulesen. Aber durch die zauberhafte Alwynn veränderte sich das dann ganz schnell in Faszination. Hinzu kommt der geschichtliche Hintergrund (beim nächsten Mal etwas mehr Infos), der mir sehr gut gefallen hat. Ich kann das Buch weiterempfehlen! :)

Ich vergebe 4 Bücher!
bookbookbookbook

Vielen Dank an den Thienemann Verlag und bloggdeinbuch.de für das Rezensionsexemplar!

Hier könnt ihr das Buch kaufen:
Das Herz des Sternenbringers

BdB-logo

 


[Rezension:] Punktlandung in Sachen Liebe von Jennifer E. Smith

Punktlandung in Sachen Liebe
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 224
Erscheinungsjahr: 2013
Genre:
Liebe
Originaltitel: The Statistical Probability of Love at First Sight
Reihe: Nein.

ISBN-10: 3551312575
ISBN-13: 978-3551312570

Kurzbeschreibung lt. amazon:

Hadley könnte sich wirklich Schöneres vorstellen, als auf der Hochzeit ihres Vaters die Brautjungfer zu spielen. Dass sie allerdings ihr Flugzeug verpasst und auf dem überfüllten New Yorker Flughafen festsitzt, hat sie dann doch nicht gewollt. Und genauso wenig hatte sie vor, sich ausgerechnet hier unsterblich zu verlieben – in den Jungen mit den verwuschelten Haaren und dem Puderzucker auf dem Hemd, der wie sie nach London muss. Hadley bleibt nur eine Fluglänge Zeit, um sein Herz zu gewinnen.

Erster Satz:

Es hätte auch alles ganz anders kommen können.

Meine Meinung:

→ Ich bin total hingerissen ←

Inhaltlich…

…geht es um Hadley, die sich in ihr „schweres“ Schicksal begibt. Sie ist widerwillig auf dem Weg zu ihrem Vater und wird es wohl nicht bereuen, da ein gewisser Oliver in ihr Leben tritt. Es werden einige Wahrscheinlichkeiten zum Thema Liebe aufgegriffen. Gibt es Liebe auf den ersten Blick? Und wie ist es mit dem Schicksal?

Erzählt…

…Es ist ein wunderbar geschriebenes Buch. Der Erzählstil ist genial und hat mich sofort gefangen genommen. Die Autorin erzählt die kleine Geschichte mit so einer angenehmen Leichtigkeit und einer doch vorhandenen Tiefe. Ich brauchte keine Einlesezeit, ich war sofort mit Hadley verbunden.

Äußerlich…

… mag ich auch hier die Farbgestaltung richtig gerne. Und das abgebildete Pärchen gefällt mir richtig gut. Es passt perfekt! :)

Charakterlich…

…finde ich Hadley sehr interessant. Als sie sich tatsächlich zur Hochzeit ihres Vaters mit einer Fremden aufmacht(für sie ist die Braut nun einmal eine Fremde), beginnt für sie zuerst ein Albtraum und dann geschieht was ganz wundervolles. Ihre Gefühle sind total nachvollziehbar und echt süß. Ich finde es klasse wie sie sich innerhalb dieser kurzen Zeit entwickelt.

Oliver taucht wie aus dem Nichts auf. Es ist so extrem zufällig aus welcher Situation das passiert, dass man im Nachhinein eigentlich nur noch von Schicksal sprechen kann. Ich finde ihn auch echt sympathisch und finde es super interessant wie er doch so viel von sich preisgeben kann und doch irgendwie nicht.

Fazit:

→ süß

→ romantisch

→ schicksalhaft

→ hinreißend

→ gefühlvoll

Ich vergebe 4 Bücher!
bookbookbookbook

Hier könnt ihr das Buch kaufen: